Bratwurstjournalist bei der Bekanntgabe der Nominierten für den Grimme Online Award

fussballwurst.deDienstagfrüh um 6 Uhr 30 ging es mit dem Zug gen Düsseldorf, um bei der Vorstellung der Nominierten meinen Senf zur Wurst loszuwerden. Denn unsere Seite war eine unter insgesamt 23 Angeboten, die sich dort präsentieren durften. Angekommen am Hauptbahnhof in Düsseldorf ging es mit der S708 etwas länger als geplant bis zur Wupperstraße, denn der Verkehrsverbund Rein-Ruhr saniert im großen Stil die S-Bahnschienen in der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen. Nach dem kurzen Fußweg ist man an der  Landesanstalt für Medien NRW angekommen und kurz nach 11 Uhr ging dann die Vorstellung auch schon los.

Es wurde über den Preis im Allgemeinen referiert und dann wurden die Nominierten der einzelnen Kategorien präsentiert. So ist zum Beispiel in der Kategorie Information mit FuPa ein Amateurfußball-Portal aus Passau nominiert.  In der Kategorie Wissen und Bildung ist mit Little Berlin – Ein Dorf deutscher Geschichte eine Seite vorgeschlagen, die sich intensiv mit dem ehemals geteilten Dorf Mödlareuth auseinandersetzt. Wir von fussballwurst.de sind neben anderen in der Kategorie Kultur und Unterhaltung nominiert. So zum Beispiel retro-tv, die das Fernsehprogramm aus den 60er bis in die 80er Jahre präsentieren. Als ich von der Seite hörte fielen mir sofort „Ein Trio mit Vier Fäusten“ und Murray Bozinsky (der Computerspeziallist der die Faust immer falsch ballte, was regelmäßig zu Daumenbrüchen führte) ein. Dicke Backen machte ich, als ich von einer Nominierung in der Kategorie Spezial hörte. TINY TALES – Micro Fiction auf Twitter von Florian Meimberg, der abgeschlossene Kurzgeschichten erzählt und sich mit ZEIT ONLINE messen darf, wobei ich ihm viel Erfolg wünsche.

In jeder Kategorie wurden einige Angebote befragt und so kam es, dass ich mich über die Bratwurst im Allgemeinen und den Umgang mit dem Kulturgut in Hamburg auslassen durfte. Auch der Kreuzzug gegen das Toastbrot wurde mit dem Verweis auf die Hamburger Pfeffersäcke, die man auch auf den Sportplätzen in Hamburg findet, fortgesetzt. Die Bratwurstverkäufer beim Fußball in Hamburg sind leider nicht geschmacksorientiert, sondern streben nach Gewinn. Möglichst billig einkaufen und teuer verkaufen unter kompletter Vernachlässigung der Schlachter aus den einzelnen Stadtteilen.

WurstNach Beendigung des offiziellen Teils ging es dann zum gemütlichem Teil über, bei dem viele Hände geschüttelt wurden. Ich wurde gefragt, was ich von der Wurst hier und dort halte und ob wir schon da und dort waren. Schön fand ich das Gespräche über Currywurst und Bratwurst mit einem Großteil der Anwesenden. Interessant fand ich vor allem das mit der Schweizerin von frischfilm.sf.tv. Sie sieht die Situation in der Schweiz ähnlich wie wir in Hamburg und findet auch die Graubündener Kalbswurst sehr lecker. Am liebsten versorgt sie sich bei einem kleinen Schlachter mit Grillgut. Geschmunzelt habe ich bei der Frage von André Marty, warum ich mich nicht bei der Frage nach dem Bildungsauftrag der Seite zu Wort gemeldet habe. Das Catering war im Übrigen komplett kostenfrei und es gab reichlich belegte Brötchen mit Wurst, Käse und Ei. Leider keine Bratwurst, worauf wir aber wenigstens bei der Preisverleihung in der Kölner Vulkanhalle hoffen. Vermutlich wären wir als Bratwurstjournalisten von fussballwurst.de nicht die einzigen, die sich über eine dicke, grobe, ungebrühte Bratwurst mit scharfem Senf und röschem Brötchen bei der Verleihung freuen würden. Die Bratwurst gabs dann später am Hauptbahnhof.

Interesant fand ich zudem noch zu erfahren, dass insgesamt vier Angebote aus Hamburg vertreten waren, nämlich ZEIT ONLINE, NutriCulinary und fernsehkritik.tv. Theoretisch wären vier Grimme Online Awards für die Hansestadt Hamburg möglich, denn wir konkurieren nur mit NutriCulinary in der Kategorie Kultur und Unterhaltung um die Gunst der Juroren. Wenn das eintreten würde wäre Hamburg mit zwei Bundesligsten nicht nur Fußballhauptstadt, sondern auch Internethauptstadt für eine Saison! Vielleicht öffnet die Stadt Hamburg sogar den Rathausbalkon, um die Titel zu feiern. Das letztemal war das ja 1987 beim DFB-Pokalsieg des HSV. Stimmt deshalb für uns beim Publikumspreis des Grimme Online Award, um das Thema Bratwurst beim Fußball weiter voranzutreiben. Damit sich mal irgendwann was ändert. Vor allem in Hamburg.

Wir sind ein Bezirksligist aus Hamburg-Altona, der in die Hauptrunde um den deutschen Internetpokal eingezogen ist, was uns schon sehr freut und eine Auszeichnung für uns ist. In die Vorschlagsliste eingetragen haben wir uns nicht selbst, sondern ein Fan der Seite, dem ich noch mal meinen herzlichen Dank im Namen des Vereins aussprechen möchte. Für uns gilt das Motto von Winterolympioniken aus den Subtropen: „Dabei sein ist alles“, und das, obwohl wir alle Fußballfans sind.

Abstimmen für fussballwurst.de beim GOA-Publikumspreis

In Hamburg-Altona zurück hatte ich noch eine sehr schöne Mitgliederversammlung, bei der leider nicht alle Mitglieder anwesend sein konnten oder erst später nach dem offiziellen Teil hinzukamen, da sie noch andere Verpflichtungen hatten.

Eine Übersicht aller Nominierten des Grimme Online Awards 2010:

Kategorie Information

Kategorie Wissen und Bildung

Kategorie Kultur und Unterhaltung

Kategorie Spezial

Autor: M.Dittmann
Datum: Mittwoch, 12. Mai 2010 19:15 | Dieser Artikel wurde 1,364mal gelesen
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemeines (ohne Test)

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Bratwursttests, die diesem Artikel inhaltlich ähnlich sind:

2 Kommentare

  1. 1

    Cool Runnings in Altona!

  2. 2

    Klasse, wünsche alles Gute.

Kommentar abgeben