Wacker geschlagen – Pokalwurst bei Vorwärts-Wacker Billstedt

SC Vorwärts-Wacker 04

Am Gründonnerstag war das Hamburger Pokalachtelfinale zwischen Vorwärts/Wacker von 1904 und Altona 93 in Billstedt angesetzt. Eine gute Gelegenheit für fussballwurst.de endlich einmal das Grillgut am Öjendorfer Weg zu testen. Der Kunstrasenplatz hatte “natur”gemäß  weniger unter dem harten Winter zu leiden, so dass die äußeren Bedingungen trotz Kälte und zwischenzeitlichem Regen und Hagel (!) angemessen waren. Hamburger Wetter eben.

4483788306_f5f51f9a8aAuch wenn Altona auf einen Gegner traf, der eine Klasse tiefer, in der Landesliga Hansa spielt, war das Spiel im Vorfeld sicher nicht unter der Kategorie “reine Formsache” einzuordnen. Während Altona als Absteiger aus der Regionalliga bis hierhin zwar keine schlechte, aber auch keine überragende Saison in der Oberliga gespielt hat, können die Billstädter mit ihrem Abschneiden in der Landesliga als souveräner Tabellenführer mit bloß einer Niederlage durchweg zufrieden sein.

Das Spiel verlief dementsprechend offen. Die lila-roten aus Billstedt (die etwas ungewöhnliche Kombination der Vereinsfarben ergab sich vermutlich aus der Fusion des SV Wacker 04 und des SC Vorwärts Schiffbek von 1913 im Jahr 1990) gerieten zwar nach 19 Minuten in Rückstand. Drei Minuten später führte der leichte Außenseiter aber bereits mit 2:1. Dies war auch der nicht unverdiente Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte konnten die Billstädter Altona weiterhin lange erfolgreich vom eigenen Tor fernhalten. Erst zum Ende der regulären Spielzeit hin gelang es dem AFC dann wieder, Druck aufzubauen und so etwas wie Torchancen zu kreieren. In den letzten fünf Minuten waren es derer drei, von denen Abdou Sall dann immerhin eine nutzen konnte – Verlängerung. Auch diese war relativ offen, wobei ein laut hafo.de zu Unrecht nicht gegebenes vermeintliches Abseitstor von Altona nicht unerwähnt bleiben soll. Erst im Elfmeterschießen war Altona auf einmal klar überlegen. Während die drei AFC-Schützen allesamt sicher verwandelten, scheiterten zwei Billstäder an Altonas Keeper Oliver Hinz, der dritte setzte den Ball klar neben den Kasten, so dass die Entscheidung nach sechs ausgeführten Elfmetern bereits gefallen war. Auch wenn bei uns AFC-affinen Mitgliedern des Vereins zur Steigerung der Bratwurstkultur die Erleichterung groß war, muss gesagt werden, dass es selbst uns für die lange Zeit an der Überraschung kratzenden Billstädter ein wenig leid tat.

4483142529_d1e8769151Aber nicht nur sportlich wurde den knapp 200 Zuschauern an diesem Abend einiges geboten. Vorwärts/Wacker fiel auch kulinarisch durchaus positiv auf. Bier gab es gezapft im 0,3l-Plastikbecher für recht faire 2 Euro. Daneben war ein sehr schönes Buffet mit Schnittchen, Salaten, Kuchen und weiteren Köstlichkeiten aufgebaut. Hier ging die Portion für einen Euro über den Tresen – alles selbstgemacht und dementsprechend sehr empfehlenswert. Wie aber stand es um die Wurst? Diese wurde an einem dritten Stand auf einem Holzkohlegrill zubereitet und von den freundlichen Verkäufern für die üblichen zwei Euro verkauft. Die Wurst selbst war das auf den meisten Hamburger Plätzen anzutreffende Industrieprodukt, jedoch kompetent gegrillt. Bräunungsgrad und Wärme machten also schon einmal einen positiven Eindruck. Senf gab es in mittelscharfer Variante aus einem großen Spender. Besonders erfreulich war dann noch die Brotdreingabe. Aus einem großen Korb konnte man sich nach Belieben selbst an den frischen Brötchen bedienen. Eine nicht aufregende aber gut gegrillte Bartwurst plus durchweg positives Drumherum ergeben also 3,5 Punkte für die Vorwärts/Wacker-Wurst.

(3.5/5)

Fazit: Ein für unseren Geschmack vielleicht fast zu interessantes Spiel und eine für unseren Geschmack sehr gute Versorgung des leiblichen Wohls. So kann man sich uneingeschränkt auf einen möglichen Aufsteiger Billstedt in der nächsten Oberligasaison freuen!

Links:

Spiebericht bei HAFO

Altona 93

SC Vorwärts-Wacker 04

Autor: T.Weber
Datum: Sonntag, 4. April 2010 18:00 | Dieser Artikel wurde 1,166mal gelesen
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Hamburg, SC Vorwärts-Wacker 04

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Bratwursttests, die diesem Artikel inhaltlich ähnlich sind:

5 Kommentare

  1. 1

    Schöner Bericht, aber etwas zu konservativ bewertet.

    Bei mir hätte es Extra Punkte fürs reichhaltige Angebot und die sehr netten Frauen an den Schnittchen.

    Das gibt´s sonst nur bei Paloma. Wobei ich jetzt Billstedt höher einschätze, als die Tauben aus Barmbek.

  2. 2

    naja, wir müssen ja auch das Nord-Süd-Gefälle aufrecht erhalten…

  3. 3

    tach

    auch ich habe mit einer besseren bewertung eurerseits gerechnet.
    immerhin hatte ich in eurem gästebuch ganz schön auf die kacke gehauen und für die vw-wurst geworben. ;-)

  4. 4

    Tach VW-Fan.
    Ich war auch nicht ganz mit einverstanden, aber es ist nunmal die Meinung des Autors gewesen und somit richtig.
    Ich werde nochmal bei Wacker vorbeischauen, um einen Gegentest zu schreiben.

  5. 5

    Yoah lieber V/W-Fan!

    So bin ich halt – gnadenlos subjektiv. Aber wie es hoffentlich auch im Artikel anklingt – ich freu mich schon, meine Meinung in der nächsten Saison ggf. nochmal revidieren zu können. Und einen wohlwollenden Bewerber für die nächste Bewertung gibt’s ja offenbar auch schon. :)

Kommentar abgeben