Das Doppelwurstspiel der Schnüdel

1fcs051Da ich mich nach dem Rennsteig, um Pfingsten, für ein paar Tage in Franken aufhielt, ging es bratwurstgebildet zum Spiel der Schnüdel gegen die U23 des FC Ingolstadt ins Willy-Sachs-Stadion zur beliebten Anstoßzeit am Freitag Abend.

Die Schnüdel sind der FC Schweinfurt 05 und haben zu guten Zeiten in der 2. Bundesliga gespielt. Aus diesem Grund ist die Spielstätte auch zweitligatauglich. Der TSV Großbardorf wählte das Stadion für die Regionalliga Süd aus, da Großbardorf nur rund 30 km Schweinfurt entfernt ist. Da es ein Doppelwurstspiel war fanden sich mit mir noch weitere 2729 Zuschauer ein.

Ein Doppelwurstspiel ist ein Spiel für den Verein, bei dem es um Ab- oder Aufstieg, einen Pokal oder auch die Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb geht und natürlich die angebotene Bratwurst eine Bewertung bekommt. In diesem Fall ging es für die Schnüdel um den Klassenerhalt in der Bayernliga. Bei einem Sieg konnten diese das Derby in der Landesliga Nord gegen die Freien Turner verhindern. Das Spiel ging 0:1 aus, was den Abstieg in Landesliga Nord für die Schnüdel bedeute. Entsprechend mies war die Stimmung der Fans nach dem Spiel.

Nun aber zur Wurst. Jene ist für 1,90 Euro im Verkauf. Ich entschied mich aus gegebenen Anlass für den Doppelpack, welcher 3,50 Euro kostet.  Beim Grillstand hinter der Gegengerade sind zudem Rindswürste im Verkauf. Zubereitet wird das Stück über einen Grillkohlerost. Den mir gereichten Würsten hätte eine höherer Bräunungsgrad gut getan. Das Brötchen ist frisch vom Bäcker, was man von einem Freitagsspiel auch erwarten kann. Den Senf schmiert man mit einem Löffel aus dem Eimer auf die Wurst.

SchnüdelwurstNoch das Foto und dann der erwartungsfrohe Biss, welcher enttäuscht hat. Vielleicht hat es auch damit zu tun, dass ich die Woche vorher im Bratwurstparadies täglich im Schnitt anderthalb Thüringer Rostbratwürste gegessen habe, was vielleicht auch die Wertung für die Schnüdelwurst versaut. Esse bei meinen nächsten Stadionbesuch mal die Rindswurst. Leider in der Landesliga Nord.

Außerdem findet sich im Eingangbereich hinter der Haupttribüne ein reichhaltiges Grillgutangebot. Leider etwas zu weit weg von den Stehplätzen, aber für den Inhaber einer Sitzplatzkarte perfekt platziert. Als Bier ist Schweinfurter Brauhaus für 2 Euro als 0,4l im Verkauf. Dies wird aus der Halbliterpfandflasche in 0,4 Pappbecher umgefüllt, welche pfandbeaufschlagt sind.

(2.5/5)

Links:

http://www.fcschweinfurt05.de/
Spielbericht
BFV-TV Spielzusammenfassung

Autor: M.Dittmann
Datum: Montag, 8. Juni 2009 22:05 | Dieser Artikel wurde 1,706mal gelesen
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Deutschlandweit, FC Schweinfurt 05

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Bratwursttests, die diesem Artikel inhaltlich ähnlich sind:

Ein Kommentar

  1. 1

    [...] Tag nach der Schnüdelwurst stand der Wursttest bei der DJK Unterspiesheim an, welche auch mein Heimatverein ist. Da in der [...]

Kommentar abgeben